Willkommen bei der Video galerie

DS Spiez: Dampfkessel und Dampfmaschine sind in Betrieb

Nach dem Einbau der neuen Dampfmaschine im Schiff wurde diese dampfseitig mit dem Kessel und abtriebsseitig mit der Schraubenwelle verbunden. Nach erfolgreicher Inbetriebsetzung der Kesselanlage wurde die Dampfmaschine am 22. April 2020 erstmals mit an Bord erzeugtem Dampf bewegt. Weil das Schiff am Ufer der Werft vertäunt war, durfte die Dampf-maschine nur ganz langsam bewegt werden, wobei die ästhetische Dynamik der Steuerungsbewegungen sehr schön zu sehen ist. Videoclip von Roger Waller.

Probelauf der neuen Dampfmaschine für den Schraubendampfer "Spiez"

Die neue 2-Zylinder-Dampfmaschine hat einen Kolbendurchmesser von 200 mm und einen Hub von 300 mm. Die Leistung beträgt nominal 100 kW bei 240 U/min. Auf dem Prüfstand wurden zur Kontrolle des Massenausgleichs Drehzahlen bis 310 U/min. gefahren, wie gegen Ende des Videoclips von Roger Waller zu sehen ist. Die Dampfmaschine ist so konzipiert, dass sich mit einem grösseren Kolbendurchmesser Leistungen von 300 kW erreichen lassen.

52 8055 befördert einen kommerziellen Güterzug

Die in den Jahren 1998 und 1999 grundlegend moderniserte Dampflokomotive 52 8055 (Leichtölfeuerung, Rollenlager usw.) beförderte am 19. April 2016 im Auftrag des Dampfzentrums Winterthur einen aus zehn ehemaligen Z2-Postwagen bestehenden Güterzug von Winterthur-Töss nach Schaffhausen. Der kurze Videoclip von Urs Brandenberg zeigt die Ausfahrt aus dem Bahnhof Winterthur.

Dampflokomotive G 3/4 Nr. 11 "Heidi" der rhätischen Bahn mit sauberer Leichtölfeuerung

Die 1903 von der SLM Winterthur erbaute meterspurige Dampflokomotive G 3/4 Nr. 11 war bis 1977 bei der Rhätischen Bahn eingesetzt. 1952 hatte sie im Schweizer Heidi-Film einen kurzen Auftritt und seitdem trägt sie diesen Namen stolz an der Rauchkammertüre. Nach einem kurzen Gastspiel beim MEFEZ wurde sie im Jahr 2000 vom Club 1889 erworben. 2005 bis 2015 wurde sie von der DLM AG, der RhB und dem Club 1889 umfassend revidiert und modernisiert. Die DLM lieferte einen neuen, geschweissten Kessel mit Überhitzer und sauberer, funkenfreien Leichtölfeuerung, neue Kolben und Flachschieber, die RhB revidierte das Fahrwerk und die Vereinsmitglieder des Club 1889 revidierten die anderen Teile. Der kurze Videoclip von Roger Waller entstand während der Inbetriebsetzung im Sommer 2015 und anlässlich der Einweihungsfahrt im Winter 2016.

52 8055 auf Testfahrten mit güterzügen und im kommerziellen Einsatz mit dem NIOE Nostalgie-Istanbul-Orient-Express

Die obere Hauensteinlinie führt von Sissach via Läufelfingen nach Olten. Die 1858 eröffnete Bahnlinie ist eine der ältesten der Schweiz. Die sehr attraktive Strecke mit Steigungen bis zu 26%o führt bei Rümlingen über ein schönes Viadukt und taucht bei Läufelfingen in den 2495 Meter langen Scheiteltunnel ein. 1916 wurde zwischen Sissach und Olten eine neue Flachbahn mit  Basistunnel gebaut, worauf die obere Hauensteinline an Bedeutung verlor. Von gelegentlichen Umleitungszügen abgesehen, verkehren nur noch Regionaltriebwagen im Stundentakt. Der notorisch niedrige Kostendeckungsgrad von 19 bis 20% ist nicht dem durchaus rationellen Betrieb geschuldet, sondern den fehlenden Einnahmen. Im schwach besiedelten, aber gut motorisierten Homburgertal fahren schlicht zuwenig Passagiere mit. Die obere Hauensteinstrecke wäre eine ideale Touristenbahn. 4 Millionen Leute können mit maximal einer Stunde Anfahrtszeit Sissach oder Olten erreichen. Mit Touristen könnte der Kostendeckungsgrad der Linie massiv verbessert werden und die Gegend aufgewertet werden.  Dazu braucht es allerdings attraktiveres Rollmaterial als Regionaltriebwagen.

Zum 150-Jahr-Jubiläum wurden am Wochende des 31. Mai und 1. Juni 2008 mit der 52 8055 insgesamt acht Dampfzugspaare über die obere Hauensteinline gefahren. Der Videoclip wurde von Rolf Möschlin und Werner Wissler erstellt.

52 8055 auf Testfahrten mit güterzügen und im kommerziellen Einsatz mit dem NIOE Nostalgie - Istanbul - Orient - Express

Die 1998 und 1999 umfassend modernisierte 52 8055 erhielt unter anderem eine saubere Leichtölfeuerung und ein Rollenlager-Fahr- und Triebwerk. Das Einstellen der neu entwickelten Leichtölfeuerung erforderte einige Testfahrten, die zunächst im Areal der Zuckerfabrik Frauenfeld, später zwischen Winterthur und Romanshorn durchgeführt wurden. Die Aufnahmen von Philipp Maurer zeigen einige der Güterzugs-Testfahrten (bis 818 t) und die ersten kommerziellen Fahrten mit dem Nostalgie-Istanbul-Orient-Express-Zügen des Reisbüros Mittelthurgau.

schiffsDampfmaschine DS "Montreux" auf dem Prüfstand und im kommerziellen Einsatz

Zur Entstehungsgeschichte dieser 1999/2000 neu gebauten, fernbedienten Dampfmaschine verweisen wir auf das Kapitel "Referenzen/Schiffsdampfmaschinen". Vor dem Einbau ins Schiff wurde die neue Dampfanlage im Werk der SLM ausführlich getestet. Eine Wasserbremse erlaubte es, Messungen bei Vollast durchzuführen. Die Dampfmaschine wurde elektronisch indiziert. Messungen mit Dehnmessstreifen gaben Aufschluss über die Festigkeit strukturell wichtiger Teile.  Der Videoclip von Roger Waller zeigt die DS Montreux anschliessend bei der Dampferparade auf dem Genfersee.

Die Neuen Zahnraddampflokomotiven im Einsatz auf der Brienz-Rothorn-Bahn

Der Film von Roger Waller zeigt die neuen Zahnraddampflokomotiven im Einsatz auf der attraktiven, teils spektakulären Strecke der Brienz-Rothorn-Bahn. Diese reine Zahnradbahn weist fast durchgehend Steigungen von 250%o auf und überwindet mit 1680 Metern die grösste Höhendifferenz von allen Schweizer Zahnradbahnen.