DLM AG

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start News

Grosser Erfolg des Dampfevents vom 26. und 27. April 2014 zur Feier 750 Jahre Winterthur

E-mail Print PDF
not yet translated!

Rund 9000 Besucher erfreuten sich an den zahlreichen Dampflokomotiven, Dampfwalzen und Dampfmaschinen, die am Wochenende des 26. und 27. April im Areal zwischen dem Bahnhof Winterthur und der ehemaligen Lokomotivfabrik SLM vorgeführt wurden. Ausführlicher Bericht siehe Anhang:

Last Updated on Wednesday, 11 June 2014 15:15
 

Vortrag an der TU Berlin am Dienstag, den 4. Februar 2014

E-mail Print PDF
not yet translated!

Der Vortrag zum Thema: Moderne Dampflokomotivtechnik beginnt um 16 Uhr, siehe Anhang. Er ist öffentlich, der Eintritt ist frei.

Attachments:
Download this file (DLM20140104_Waller_Folie1.ppt)Vortrag an der TU Berlin[ ]1201 Kb
 

Alternative Energy for Shunting, Suburban Traffic, Commercial Vehicles and Ferries

E-mail Print PDF

Worldwide, oil products dominate transport to 99%. This enormous dependence is dangerous. The globalized production needs cheap transport. If the oil prize increases drastically, the system becomes unstable. Who knows how long the oil prize will remain stable? It would be wise to look for alternatives now.

In cooperation with the foundation Swiss Excellence and two Swiss Universities, DLM has worked out a study proposing oil-free alternatives in transport. The study had been ordered by the Swiss Department of Energy BFE and is available in German only, but heavily illustrated. To see or download please click :

000000290878 , 14,4MB

The advantages of the proposed technology are enormous. Any type of energy can be used.

- Reduction of the dependence on oil

- Use of "free" energy such as waste heat, solar heat and geothermal energy possible

- CO2-neutral operation with biomass such as wood chips or pellets possible

- Substantially lower capital-, operating- and maintenance costs

- Emissionfree operation, no oxygen needed (important for work in tunnels and tunnel rescue)

- No idling, no waste of energy (Diesel locomotives in shunting spend 75% of the time idling, when discharging wagons up to 95%)

- Significant noise reduction compared to combustion engines

New: Heating container allows the use independent of industrial energy sources. In cooperation with an industrial partner DLM has developed a 20'-ISO-Heating container fired with wood chips. Compared to diesel fuel, wood chips cost a fraction.

 

Last Updated on Friday, 18 October 2013 09:39
 

Full Steam ahead for historic Motorship "Spiez" of Lake Thun in Switzerland

E-mail Print PDF

 

In 2006 the Swiss Ökozentrum Langenbruck, in cooperation with Utz Engineering and DLM, investigated the possibility to equip the screw ship "Spiez" with a steam engine again. The ship had been built in 1901 and was rebuilt and motorized several times during its interesting life. The study looked at the possibilities to burn biomass (pellets) instead of oil. The studies are attached, but only availabale in German, sorry for this.

Whilst the restauration has began, there is now a good chance for steam again, thanks to some significant donations. Keep your fingers crosssed!

DS Spiez 1901 mit Kohlefeuerung

MS Spiez wartet auf die Restaurierung und Revaporisierung

Attachments:
Download this file (Projektbeschrieb Pelletsschiff Spiez.pdf)Projektbeschrieb Pelletsschiff Spiez[Projektbeschrieb Pelletsschiff Spiez]429 Kb
Download this file (Schlussbericht Studie Ökozentrum DOC 103 SB 061222.pdf)Bericht Revaporisierung MS Spiez[Bericht Revaporisierung MS Spiez]1045 Kb
Download this file (Zürcher Herz für Thunersee-Dampfer - ThunerTagblatt 2013-07-19.pdf)Revaporisierung beschlossen[Revaporisierung beschlossen]239 Kb
Last Updated on Friday, 19 July 2013 09:04
 

Modern Steam am Hauenstein MSaH geht mit Volldampf voran

E-mail Print PDF
not yet translated!

Die regelmässigen Dampffahrten am Hauenstein mit der 52 8055 der DLM waren 2008, 2009 und 2010 ein voller Erfolg. Die Frequenzen und die Einnahmen der Dampfzüge betrugen ein Vielfaches jener der elektrischen Pendelzüge, ebenso die Zufriedenheit der Passagiere. Damit war bewiesen, dass die Attraktivität des Dampfbetriebs zum Erhalt der gefährdeten Bahnlinie (Kostendeckungsgrad derzeit nur 20%) beitragen könnte. Bei der Kostenanalyse der Dampfzüge zeigte sich, dass die Rechnung auf Dauer nur aufgehen kann, wenn das Rollmaterial in Sissach stationiert ist und nicht zuerst mit teuren Leerfahrten überführt werden muss. Uwe Fiedler, Geschäftsführer der MSaH, ist es nach monatelangen Verhandlungen gelungen, langfristige Mietverträge für den Lokschuppen, die Halle und die Dienstgebäude abzuschliessen und damit eine Voraussetzung für eine Betriebsbasis in Sissach zu schaffen. Am Samstag, den 9. März 2013 fanden nun erste Umgebungsarbeiten statt, um den etwas verwahrlosten Eindruck des Areals zu verbessern. Im Laufe der Zeit werden auch die historisch interessanten Gebäude renoviert. An der 23 058 wurden erste Wiederinbetriebnahmearbeiten ausgeführt. Weil vorerst alle Arbeiten in der Freizeit erledigt werden, dauert es natürlich etwas länger, aber es geht mit Volldampf voran.

23 058 in Sissach

Attachments:
Download this file (VS_130208_A.pdf)Artikel in der Volksstimme vom 13. 02. 2013[Artikel in der Volksstimme vom 13. 02. 2013]1201 Kb
Last Updated on Thursday, 14 March 2013 18:53
 


Page 5 of 12