DLM AG

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Neuigkeiten Aktuell Revaporisierung des MS "Spiez" wieder aktuell

Revaporisierung des MS "Spiez" wieder aktuell

E-Mail Drucken PDF

2006 untersuchte das Ökozentrum Langenbruck in Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro Utz und der DLM die Möglichkeit einer Revaporisierung des ehemaligen Schraubendampfers "Spiez". Das 1901 gebaute Thunerseeschiff wurde im Laufe seines bewegten Lebens mehrfach umgebaut und motorisiert. Die Studie untersuchte, ob eine Revaporisierung auch mit einer Pelletsfeuerung möglich ist, siehe Anhang.

Während die Restaurierung bereits begonnen hat, wird die Revaporisierung erfreulicherweise erneut geprüft. Es wäre dies eine einmalige Chance, das historisch wertvolle Schraubenschiff als einzigen grösseren Schraubendampfer der Schweiz stilecht, attraktiv und ökologisch mit Dampf zu betreiben. Mit einer Kapazität um die 150 Personen (ideal auch für Charterfahrten) liegt das im Volksmund liebevoll "Spiezerli" genannte Schiff zwischen dem kleinen Schraubendampfer "Greif" (24 Passagiere) und den majestätischen Schaufelraddampfern für 700 bis 1200 Passagiere.

DS Spiez 1901 mit Kohlefeuerung

MS Spiez wartet auf die Restaurierung und Revaporisierung

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Projektbeschrieb Pelletsschiff Spiez.pdf)Projektbeschrieb Pelletsschiff Spiez[Projektbeschrieb Pelletsschiff Spiez]429 Kb
Diese Datei herunterladen (Schlussbericht Studie Ökozentrum DOC 103 SB 061222.pdf)Bericht Revaporisierung MS Spiez[Bericht Revaporisierung MS Spiez]1045 Kb
Diese Datei herunterladen (Zürcher Herz für Thunersee-Dampfer - ThunerTagblatt 2013-07-19.pdf)Revaporisierung beschlossen[Revaporisierung beschlossen]239 Kb
Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 19. Juli 2013 um 09:04 Uhr